Sudokus zum Drucken

 
Australien aktuell - Home
 
Daten und Fakten
Geschichte
Flora & Fauna
Wirtschaft
Kultur
Wetter
Klima in Australien
Wetter in Sydney
Die besten Reisezeiten

Sport
Sport in Australien
Adressen zu Sportanbietern

Essen & Trinken
Typische australische Küche

Feste
Offizielle Feiertage
Lokale Feste

Städte
Perth
Brisbane
Sydney
Adelaide
Hobart
Darwin
Canberra
Städte von A bis Z

Bundesstaaten
Western Australia
Queensland
New South Wales
Victoria
South Australia
Tasmanien
Nothern Territory

Reiseberichte
Reiseberichte
Sydney
Sydney Stadtbummel
Sygneys Geheimtip: der Stadtteil Woollahra
Sydney - Australiens Wahrzeichen im Wandel
Das Umland von Sydney
Reiseberichte Northern Territory
Reiseberichte Queensland
Reiseführer
Australien - Osten und Zentrum
Lonely Planet Reiseführer Australien
Australien mit Outback
ADAC Reiseführer Australien

Wichtige Adressen
Diplomatische Vertretungen
Australische Tageszeitungen
Bahnen und Busse
Inlandsflüge
Blogs & Podcasts

Praktische Tipps
Anreise
Autos
Gesundheit
Mietwagen
Telefon und Handy
Zeit
Zoll

Günstige Flüge
Emirates - günstige Flüge nach Australien

Reisen & Veranstaltungen
Ballonfahrten
Individuelle Sprachreisen

Partner
Impressum
Kontaktforumlar
Sitemap
  

Bundesstaaten:

Western Australia - Queensland - New South Wales - Victoria - South Australia - Tasmanien - Nothern Territory


Tasmanien

Tasmanien, oder auch Tasmania (englisch) genannt, ist der kleinste Bundesstaat Autraliens und liegt in Form einer Insel südöstlich von Australien gelegen. Die Hauptstadt ist Hobart.
Tasmanien ist die zwar der kleinste Bundesstaat, jedoch die größte Insel Australiens. Sie hat eine Fläche von 68.400 km ². Zu vergleichen ist sie damit mit Irland. Auf ihr dominiert Gebirge und Hochebenen das Landschaftsbild und formt Berge von bis zu 1.617 Metern Höhe (der Mount Ossa). Generell gibt es in Tasmanien viele verschiedene Landschaftstypen, wodurch ca. ¼ dieser als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt ist. Teilweise gibt es sogar Landflächen die nur sehr schwer oder gar nicht zu erreichen sind und wo die Natur noch unberührt ist.
Das Klima auf Tasmanien ist ozeanisch, wodurch die Winter eher milde sind aber es generell stürmisch, regnerisch, windig und enbeständig ist. Die Niederschlagsrate kommt daher auf bis zu 3.800 mm pro Jahr.
Die Artenvielfalt der Tiere und Pflanzen in Tasmanien ist einzigartig. Im Nordwesten des Landes herrscht Regenwald, im Südwesten und Norden eher Buttongrad und Moor. Rund 1500 verschiedene Pflanzenarten vegetieren allein dort, welche den vielen verschiedenen Arten von Tieren eine Umwelt geben. Zahlreiche Känguru-Arten, aber auch eingeschleppte Tiere aus Europa wohnen dort.
Die erste Bevölkerung Tasmaniens, die Tasmanier, entwickelte sich unanhängig der Aborigines, doch wurde sie 1865 entgültig von Briten ausgerottet. Heute leben jedoch rund 470.000 Menschen, die unter anderem aus Europa eingewandert sind, dort. Die Bevölkerungdichte liegt somit bei 6,9 Einwohnern pro km ².
Tasmanien als Bundestaat ist in 29 lokale Verwaltungsgebiete eingeteilt, welche eigentlich von der britischen Königin Elisabeth II regiert wird. Deren Macht ist jedoch eher in Grenzen und somit wird sie von dem Gouverneur vertreten.
Entdeckt wurde die Insel im Jahre 1642 von einem Holländer, der sie Van-Diemens-Land nannte. Kurz nachdem die Kolonie New South Wales gegründet wurde, entschlossen sich die Briten auch Tasmanien zu einer Kolonie zu machen. Im jahre 1804 wurde dann eine Siedlung gegründet aus der heute die Hauptstadt Hobart resultiert.