Sudokus zum Drucken

 
Australien aktuell - Home
 
Daten und Fakten
Geschichte
Flora & Fauna
Wirtschaft
Kultur
Wetter
Klima in Australien
Wetter in Sydney
Die besten Reisezeiten

Sport
Sport in Australien
Adressen zu Sportanbietern

Essen & Trinken
Typische australische Küche

Feste
Offizielle Feiertage
Lokale Feste

Städte
Perth
Brisbane
Sydney
Adelaide
Hobart
Darwin
Canberra
Städte von A bis Z

Bundesstaaten
Western Australia
Queensland
New South Wales
Victoria
South Australia
Tasmanien
Nothern Territory

Reiseberichte
Reiseberichte
Sydney
Sydney Stadtbummel
Sygneys Geheimtip: der Stadtteil Woollahra
Sydney - Australiens Wahrzeichen im Wandel
Das Umland von Sydney
Reiseberichte Northern Territory
Reiseberichte Queensland
Reiseführer
Australien - Osten und Zentrum
Lonely Planet Reiseführer Australien
Australien mit Outback
ADAC Reiseführer Australien

Wichtige Adressen
Diplomatische Vertretungen
Australische Tageszeitungen
Bahnen und Busse
Inlandsflüge
Blogs & Podcasts

Praktische Tipps
Anreise
Autos
Gesundheit
Mietwagen
Telefon und Handy
Zeit
Zoll

Günstige Flüge
Emirates - günstige Flüge nach Australien

Reisen & Veranstaltungen
Ballonfahrten
Individuelle Sprachreisen

Partner
Impressum
Kontaktforumlar
Sitemap

Geheimtipp Sydney: der Stadtteil Woollahra

  

Es muss nicht immer nur die Innenstadt mit Oper, Rocks und Harbour Bridge sein... Oder die beliebten Badevororte Bondi und Manly mit ihrem "busy" Strandleben... Vor allem Sydneys ältere Stadtviertel warten mit zahlreichen Attraktionen und viel Flair auf. Einer dieser Vororte ist zum Beispiel WOOLLAHRA. Der kompliziert klingende Name ist wohl der Aboriginal Name für den Aussichtspunkt Woo-la-ra oder eine Ableitung des Aboriginal Ortsnamen Willara.

Leider überlebten die lokalen Aborigines, die Cadigal und Birrabirragal Stämme, die europäische Bevölkerung ab 1788 nicht. Die meisten starben an eingeschleppten Krankheiten wie den Pocken. Die frühe Besiedlung der Gegend hat heute aber den Vorteil, dass Woollahra noch etliche schöne historische Häuser und Kirchen beherbergt.

Vor allem die Haupteinkaufsstraße, die Queen Street, und die von ihr abgehenden Seitenstraßen laden zum Spazieren und Gucken ein. Enge kleine Gassen mit niedrigen Stadthäuschen, dazwischen eine alte Steinkirche, ein kleiner Park - Woollahra wartet an den meisten Ecken noch mit einer kleinen Überraschung auf.

Spaziert man weiter weg von Queen Street und Umgebung - in Richtung Ocean und Trelawney Street dann gehen die kleinen aneinander gepferchten Stadthäuschen plötzlich in majestätisch anmutende, alte Stadtvillen über. Ocean und Trelawney Street sind für deutsche Besucher deswegen auch wichtig zu kennen, da sich dort das lokale Goethe Institut beziehungsweise das deutsche Generalkonsulat befinden.

Queen Street ist dagegen auch ein Highlight für alle, die gerne bummeln gehen und ausgefallene Kleidung, Schmuck, Antiquitäten und Kunstgegenstände mögen. Außerdem gibt es etliche nette Cafés und italienische Imbisse, die einen zu einer Latté und leckeren italienischem Gebäck verführen. Vorsicht aber: Woollahra ist auch eine teure Ecke - man ist hier einfach schon sehr nah an den Nobelvororten Double Bay, Rose Bay, Vaucluse und Watson's Bay!

Der erste Landeigentümer in Woollahra war übrigens nicht das deutsche Konsulat:), sondern Daniel Cooper, dem 1847 1130 Acres gehörten - Woollahra sowie Teile von Edgecliff, Double Bay, Point Piper, Bellevue Hill und Rose Bay.

Wichtige Adressen in Woollahra

Goethe Institut Sydney: 90 Ocean Street Woollahra.

Deutsches Konsulat: 13 Trelawney Street Woollahra.

Mit freundlicher Genehmigung der InfobahnAustralia und Barbara Barkhausen.